Gemütlicher Kennenlernabend für Eltern und Kerbborschten

Veröffentlicht am 28. April 2016 · Veröffentlicht in Kerb

Die Kerb 2016: Auch wenn es bis dahin noch einige Monate dauert, sind die Vorbereitungen dafür bereits in vollem Gang. Dazu gehört es auch, dass sich die Eltern des aktuellen Jahrgangs gegenseitig und auch den Kerbverein kennenlernen. Aus diesem Grund richtet der Kerbverein seit einigen Jahren einen Kennenlernabend im Gewölbekeller des Glöckelchens aus.

Bei der Veranstaltung am vergangenen Wochenende erhielten die Eltern der 21 Kerbborschten des grün-weißen Jahrgangs 96/97 Einblick in die Organisation der Kerb, wer zum Beispiel für was verantwortlich ist oder in welchen Bereichen sie sich auch selbst mit einbringen können. Einige Väter waren auch schon Kerbborschten und freuen sich, dass die Söhne die Tradition weitertragen. Der direkte Kontakt zu den Eltern und die Möglichkeit des persönlichen Gesprächs mit dem Kerborganisationsausschuss (KOA) hilft auch dabei, mögliche Vorurteile gegenüber der Veranstaltung abzubauen.

In einer Vorstellungsrunde nannten die Mitglieder des aktuellen Jahrgangs neben ihren Namen auch die Gründe, weshalb sie sich auf „ihre“ Kerb freuen. Der häufigste: „Fünf Tage ausgelassen feiern!“ Das wünscht man ihnen natürlich, aber „alte Hasen“ wissen: Neben dem Spaß kommt auch sehr viel Arbeit und wenig Schlaf auf die grün-weißen Jungs zu.

Michael Heine, der sich auf der letzten Jahreshauptversammlung aus dem Kerbvereinsvorstand verabschiedete, versorgte die Teilnehmer mit Steaks und Würstchen vom Grill. Bei dieser Gelegenheit kam auch gleich das neue Grillbesteck zum Einsatz, ein Abschiedsgeschenk und Dankeschön des Kerbvereins für sein langjähriges Engagement.